Friesoythe Mit Pokalen und Urkunden sind die Kinder und Jugendlichen der Taekwon-Do-Abteilung der Handball-Spielgemeinschaft „Altes Amt Friesoythe“ (HSG) von einem Turnier in Höxter (Nordrhein-Westfalen) zurückgekehrt. Mehr als 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland waren bei diesem Kinder- und beim Nachwuchsturnier der International Taekwon-Do-Federation Deutschland an den Start gegangen. Zu den Erfolgen gratulierte jetzt der HSG-Vereinsvorsitzende Jürgen Brück.

Sechs Athleten bewiesen auf dem Turnier, zu dem die jungen Friesoyther um 6 Uhr in der Früh aufgebrochen waren, ihr Können. Mit Jonas, Maik und Lea stellte alleine die Familie Krieger drei der erfolgreichen Kämpfer. Dabei hatten die Sportler, die in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen an den Start gingen, zwei Disziplinen zu bewältigen: Zum einem ging es um die Technik, zum anderen mussten sie sich im Kampf beweisen, erläuterte Trainer Sulejman Aliev.

In der B-Jugend – das Nachwuchsturnier zählte als Westdeutsche Meisterschaft – starteten Alexander Hergert und Andreas Anissimow. Alexander Hergert erreichte den zweiten Platz in der Technik-Wertung (Tul), den dritten Platz im Kampf (Matsogi) in der Gruppe der bis 39 Kilogramm schweren Kämpfer. Andreas Anissimow belegte den ersten Platz in der Technik, den dritten im Kampf ebenfalls in der 39-Kilogramm-Gruppe.

Ebenfalls hervorragende Ergebnisse brachte der Nachwuchs beim Kinderturnier mit nach Friesoythe: Jonas Krieger belegte den ersten Platz im Kampf in der Gruppe der bis 1,60 Meter großen Sportler. Er siegte im Finale gegen den Friesoyther Maximilian Kelm, der den zweiten Platz im Kampf belegte. In der Disziplin Technik erreichte Maximilian Kelm den dritten Platz.

Maik Krieger kam auf einen zweiten Platz in der Gruppe der bis 1,41 Meter großen Sportler in der Disziplin Technik. Schwester Lea Krieger freute sich über einen Pokal aus der Disziplin Kampf in der Gruppe bis 156 Zentimeter. Für ihre Technik-Vorführung wurde sie zudem mit einen dritten Platz belohnt. Mehrmals mussten Friesoyther Taekwon-Do-Kämpfer in Finals gegeneinander antreten, berichten die Trainer Aliev und Alexander Anissimow, die keine Verletzungen bei den Friesoyther Athleten zu beklagen hatten.

Weitere Großereignisse stehen den Sportlern ins Haus: Am 3. November wird ein internationaler Meistertrainer in Friesoythe Prüfungen abnehmen. Zudem wird er mit den Kindern und Jugendlichen trainieren. Zu den Prüfungen gehöre neben Technik- und Kampfvorführungen auch die Geschichte des Sports, informierten die Trainier. Die Gruppe, die derzeit aus 25 Mitgliedern besteht, trainiert jeweils dienstags und freitags von 18 bis 20 Uhr in der Sporthalle Großer Kamp.