Vorrelegationsturnier Landesliga MJA

MJA auf dem Weg zur Oberliga/Landesliga 2013/2014

Am kommenden Sonntag den 07. April beginnt der Mission Oberliga/Landesliga 2013/2014 für die Mannschaft von Günter Witte. Dann richtet die HSG Friesoythe die Vorrelegationsrunde zur Qualifikation der Landesliga für die männliche A-Jugend aus. Neben der eigenen A-Jugend schicken die Vereine  SV Wiefelstede, HG Jever/Schortens und Tura Marienhafe ihre Mannschaften ins Rennen um einen Platz für die Qualifikationsturniere zu ergattern.

Die HSG führt momentan verlustpunktfrei die Play Off Meisterschaft der Regionsoberliga mit 14:0 Punkten an und hat somit sehr gute Chancen auf den Titel der diesjährigen Spielrunde! Diese guten Leistungen will die Mannschaft auch am Sonntag in der Halle am Großen Kamp abrufen und sich einen der begehrten Plätze zur Landesligaquali sichern! Jedoch haben dies auch die anderen drei Mannschaften vor. Daher hier einige kurze Daten zu unseren Gästen am Sonntag. Der SV Wiefelstede ist in der Regionsliga der HRO mit 9:3 Punkten Gruppensieger geworden und haben in 6 Spielen knapp 200 Tore geworfen. Ein Augenmerk ist auf die HG Jever/Schortens zu werfen! Der schon in der letzten Saison in der Landesliga gestartete Verein, hat hier den 7. Platz belegt und beendete die Saison somit im unteren Mittelfeld! Die Bilanz der HG zeigt zwar 10:26 Punkte und eine Differenz von -32 Toren. Jedoch, trotz dieser negativen Bilanz sollten die Gäste aus Jever und Schortens nicht unterschätzt werden, da sie schon über Landesligaerfahrungen verfügt. Als letzter Teilnehmer der Gruppe 2 der Vorrelegation ist die Mannschaft des Tura Marienhafe in Friesoythe zu Gast. Die Tura Marienhafe hat die Meisterschaft der Ems-Jade-Liga mit einer verlustpunktfreien Saison abgeschlossen. Dabei wurden in 12 Spielen ca.: 400 Tore geworfen.

Der Turnierverlauf am 07. April startet um 10:00 mit folgenden Partien:

10:00 HSG Friesoythe - SV Wiefelstede
11:00 HG Jever/Schortens - Tura Marienhafe
12:15 Tura Marienhafe - HSG Friesoythe
13:10 SV Wiefelstede - HG Jever/Schortens
14:30 SV Wiefelstede - Tura Marienhafe
15:25 HSG Friesoythe - HG Jever/Schortens

Von den 4 Mannschaften erreichen 3 die nächste Runde! Die HSG hat somit sehr gute Möglichkeiten eine Runde weiter zu kommen und sich für die Landesligaqualifikation zu qualifizieren. Das Motto kann daher nur heißen schnell die 1. Runde der Landsligaquali am 05. Mai sichern!

Nichthandballerturnier 2013

„Die Kinderlosen“ behalten den Pott

Fritz Kreyenschmidt

Friesoythe Erfolgreich verteidigten „Die Kinderlosen“ beim 31. Nichthandballerturnier der Handballspielgemeinschaft (HSG) Friesoythe in der Sporthalle Großer Kamp den im Vorjahr erstmals gewonnenen Wanderpokal. Nach dem Schlusspfiff rissen „Die Kinderlosen“ glücklich über den knappen Finalsieg die Hände hoch und lagen sich jubelnd in den Armen. Das Team der „Kinderlosen“ setzt sich aus Eltern zusammen, deren Kinder bei der HSG Handball spielen. Gespielt wurde zunächst in einer Vorrunde zu drei Gruppen mit je vier Mannschaften. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe sowie die beiden besten Gruppendritten qualifizierten sich für das Viertelfinale. Die vier Sieger trafen in den beiden Halbfinals aufeinander. Im ersten Halbfinalspiel setzten sich „Die Kinderlosen“ nach einem spannenden und dramatischen Spiel gegen den FC Moorschuß erst im Siebenmeterwerfen durch. Im zweiten Halbfinale bezwang „Die Orpenbande“ das Team „Vollkontakt“. Mit einem knappen 4:3 Sieg im Finale hing die Titelverteidigung von „Die Kinderlosen“ bis zur letzten Sekunde gegen einen sehr stark aufspielenden Gegner am seidenen Faden. Im kleinen Finale um Platz drei beherrschte der „FC Moorschuß“ den Gegner „Vollkontakt“ deutlich und gewann 7:4.

HSG-Vorsitzender Jürgen Brück zeigte sich mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Mit zwölf Teams spielten zwei Mannschaften mehr mit als im Vorjahr und freute sich, dass mit den Mannschaften „1. FC Kopfnuss“, „Die Horse Banditos“, „Stiftung Warentest“ sowie „Holger und die Mädels“ vier Teams erstmals dabei waren. „Neue Teams unterstreichen nicht nur das große Interesse am Turnier, sondern halten es auch jung und garantieren die Zukunft des Turniers“, so Brück.

HSG Friesoythe - HSG Harpstedt/Wildeshausen

In der Regionsoberliga der Handball- Frauen hat die HSG Harpstedt/Wildeshausen die Spitzenposition eingenommen.

HSG Friesoythe - HSG Harpstedt/Wildeshausen 29:36 (13:13). Gegen das Schlusslicht taten sich die Gäste schwer, denn die punktlosen Gastgeberinnen präsentierten sich keinesfalls als Abstiegskandidat und brachten den neuen Tabellenführer ordentlich ins Schwitzen. Im ersten Durchgang zog das Gäste-Team zunächst auf 9:5 (12.) davon. Doch nach der Disqualifikation der eigenen Kreisläuferin wegen groben Foulspiels kam bei der gastgebenden HSG eine „Jetzt-erst-Recht-Stimmung“ auf, und so glich das Heimteam zur Pause zum 13:13 aus. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es bis zum 22:21 für den Tabellenführer eine enge Partie. Anschließend verlor Friesoythe jedoch völlig den Faden, so dass die Gäste auf 36:29 davonziehen konnten.

Quelle: NWZonline.de

 

Spielbericht Herren - TSG Hatten/Sandkrug III

HSG Friesoythe - TSG Hatten-Sandkrug III 38:30 (16:15)

Von Beginn an gingen die Gastgeber sehr konzentriert zur Sache, so dass die nur mit einem kleinen Kader angetretenen Gäste zwar zunächst mithalten konnten, ab Mitte der zweiten Hälfte aber die Überlegenheit der HSG anerkennen mussten. Das 5:4 in der Anfangsphase sollte die einzige Führung der TSG im gesamten Spiel bleiben. Nach dem Seitenwechsel erzielte Unnerstall noch einmal den 16:16-Ausgleich, dann aber gaben die Hausherren, angetrieben von den Torjägern Robbers und Willmann (22 Tore), richtig Gas und setzen sich über 20:17 bis Mitte der zweiten Hälfte auf 27:22 ab.

TSG: Sobotta – Claussen (4), Hahn (2), Hirschfeld (2), Haupt (2), Kettmann, Ricker (3), Schiller (1), Stuhr (2), Trawinski (3), Unnerstall (11).

Quelle: NWZonline.de

Spielbericht Herren - HSG Hude/Falkenburg

Spielertrainer Klammt wirft „kollektives Versagen“ vor

Hude/Falkenburg geht in Friesoythe mit 23:36 unter – Widerstand erlahmt in zweiter Halbzeit

Sigrid Quahs

Hude Erneut arg unter die Räder kamen die Handball-Männer der HSG Hude/Falkenburg in der Regionsoberliga: Nach einer desolaten Vorstellung verloren die Landkreisler gleich mit 23:36 (13:17) bei der HSG Friesoythe und fielen damit auf den vorletzten Tabellenplatz zurück.

Weiterlesen: Spielbericht Herren - HSG Hude/Falkenburg