Landesklasse Süd: THC Westerkappeln - HSG Friesoythe 28:31 (13:17). Der Spitzenreiter erfüllte seine Pflicht, brachte sich aber im zweiten Abschnitt selbst in Schwierigkeiten, wie Trainer Günter Witte kritisierte. Bis zur Pause lief es nach anfänglichen Ballverlusten programmgemäß, führte die HSG 13:7 (19.) und zur Pause noch mit 17:13.

Danach häuften sich die Fehler, wurden unnötige Würfe genommen, so dass der Vorsprung nicht nur schnell schmolz (19:18, 39.), sondern der THC nach dem Ausgleich (22:22, 44.) sogar zweimal in Führung gehen konnte.

„Nils Fröhlich im Tor hat gut gehalten, aber ich habe mit dem Wechsel zu Philip Fründt der Mannschaft ein Signal setzen wollen. Das ist gelungen“, sagte Witte, der dann sah, wie Jonas Alberding mit zwei sauberen Einzelaktionen und ein auch in der Schlussphase eiskalter Kreisläufer Christian Wilhelm, der neun Treffer markierte, den Sieg über 27:25 (50.) und 29:25 (53.) sicherten.

HSG: Fröhlich, Fründt - Willmann, M. Witte, Robbers (5/1), N. Albers (10/2), Kühn, Laskowski, Tiedeken, Kulle, Paul (3), Alberding (4), Wilhelm (9).

Quelle: NWZ Online