In der Regionsoberliga der Handball- Frauen hat die HSG Harpstedt/Wildeshausen die Spitzenposition eingenommen.

HSG Friesoythe - HSG Harpstedt/Wildeshausen 29:36 (13:13). Gegen das Schlusslicht taten sich die Gäste schwer, denn die punktlosen Gastgeberinnen präsentierten sich keinesfalls als Abstiegskandidat und brachten den neuen Tabellenführer ordentlich ins Schwitzen. Im ersten Durchgang zog das Gäste-Team zunächst auf 9:5 (12.) davon. Doch nach der Disqualifikation der eigenen Kreisläuferin wegen groben Foulspiels kam bei der gastgebenden HSG eine „Jetzt-erst-Recht-Stimmung“ auf, und so glich das Heimteam zur Pause zum 13:13 aus. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es bis zum 22:21 für den Tabellenführer eine enge Partie. Anschließend verlor Friesoythe jedoch völlig den Faden, so dass die Gäste auf 36:29 davonziehen konnten.

Quelle: NWZonline.de