Heute am Nachmittag des 19.04.2013 erlag unser langjähriger Vereinskamerad Wolfgang Niehaus nach einem sehr langen Krebsleiden seiner Erkrankung. Trotz der Gewissheit des baldigen Todes hat er stets Zuversicht ausgestrahlt, was mich und viele andere im höchsten Maße beeindruckt hat.

Der Verein, an dessen Auf- und Ausbau er durch seine langjährige Vorstandsarbeit, sein Engagement als Schiedsrichter und seine Rolle im aktiven Sport als Rückraumrechter stets beteiligt war, ist ihm zu höchstem Dank verpflichtet. Auch nach seiner aktiven Laufbahn blieb er uns zusammen mit seiner Frau Martina Wulfers als Zuschauer erhalten.

Wolfgang Niehaus zusammen mit seiner Frau Martina Wulfers

In diesen Tagen sind unsere Gedanken bei ihm und seinen Hinterbliebenden: Seiner Frau und seinen engsten Freunden, die ihm den letzten Lebensabschnitt so herzlich, wie nur irgend möglich bereitet haben, was nicht unerwähnt bleiben darf.

Die HSG Friesoythe bedankt sich bei ihrem Sportkameraden, Funktionär und vor allem einem guten Freund.

Wolfgang ruhe in Frieden.